Einstieg in die Fotobearbeitung mit Picasa

veröffentlicht am 08.08.2008, 16:39 Uhr in Fotobearbeitung | 1 Kommentar »

Mit Hilfe der Digitalkamera kann heute ein jeder ganz leicht jede Menge Fotos schießen. Meist muss man sich dann mal eben 2 Nachmittage freinehmen, um die angesammelte Bilderflut zu ordnen und misslungene Aufnahmen herauszufiltern. Dabei hilft Google’s Picasa. Das Programm kannst du kostenlos bei Google herunterladen und installiert ist es auch recht schnell. Für Einsteiger bietet es neben der sehr schönen Sortierfunktion auch eine sehr einfache Möglichkeit, die auserwählten Fotos nachzubearbeiten. Dabei kann man die unterschiedlichsten Bildeigenschaften anpassen:

  • Automatische oder manuelle Bildkorrektur (Belichtung/Farbgebung)
  • Bildausschnitt zuschneidenpicasa_logo
  • Horizont ausrichten
  • Rote-Augen-Effekt entfernen
  • Spezialeffekte hinzufügen

Mehr Informationen zu Picasa:

  • Picasa Download
  • Anleitung zur Benutzung
  • Eine Antwort zu “Einstieg in die Fotobearbeitung mit Picasa”

    1. Julia sagt:

      Hello all,
      ich bin seit etwa zwei Jahren Fan von Picasa, nachdem ich vorher durch diverse Bildbearbeitungs- und Archivierungs-Programme durchgeackert hatte, blieb ich am Ende bei Picasa hängen, weil einfach praktisch und für ein kostenfreies Programm sehr vielseitig. Was für mich neu war, war das direkte Bestellen von Abzügen usw., obwohl ich das quasi die ganze Zeit vor der Nase hatte. Heute ausprobiert, hier mein Fazit für den geneigten Leser: <a href="http://www.fotobuecher.com/fotobuch/picasa-fotobuch-eine-weitere-moeglichkeit-bequem-ein-fotobuch-zu-erstellen Viele Grüße, Julia.

    Dein Kommentar